Übersicht Rollenprüfstande

- Rollenprüfstand Spur H0
- Rollenprüfstand Spur H0m
- Rollenprüfstand Spur N



- Rollenprüfstand Spur 0
- Rollenprüfstand Spur 1/G



- Kontakt für Spezialanfertigungen



In eigener Sache


Trotz Jahre intensiven Testens von verschiedenen auf dem Markt befindlichen Rollenprüfständen, hat es kein Prüfstand geschafft, uns so richtig zu überzeugen. Wir als Generalimporteur zweier Marken haben den Vertrieb von solchen Prüfständen darauf hin im Jahre 2008 eingestellt. Dazu veranlasst haben uns Mängel wie: ausreissende Lager, schwankende Loks, Geräuschemissionen von unpräzisen Lagern und vom Prüfstand selber, unregelmässige und mangelnde Stromaufnahme über den gesamten Wellenbereich, mangelnde Anschlüsse, geklebte Bufferbohlen, unpräzise Verarbeitung, verzogene Querstreben, Ausreissen von Tragstiften, nur um an dieser Stelle die gravierendsten Mängel zu nennen! All diese Probleme haben uns dazu veranlasst, einen hochpräzisen Rollenprüfstand, frei von diesen Mängeln, selber zu entwickeln. Ein Prüfstand, der bestmögliche Qualität und höchste Präzision in vollendeter Form vereint; schlichtweg einer der besten Prüfstände in allen Spurbreiten, "MADE IN SWITZERLAND" zu entwickeln. Unsere Prüfstände heute resp. deren Teile werden von hochqualifizierten Schweizer Firmen hergestellt. Um die Qualitätskontrolle von jedem einzelnen Prüfstand zu gewährleisten, werden die Prüfstände eigens in unserem Hause vor Auslieferung zusammengebaut. Insgesamt benötigt beispielsweise ein Prüfstand der Spur H0 über 72 hochpräzise Einzelteile. Ja, Sie haben richtig gelesen: über 72 Einzelteile!

An dieser Stelle möchten wir es nicht unterlassen, zwei Firmen für die tolle Unterstützung während der ganzen Entwicklungsphase zu danken! Denn ohne deren Unterstützung wäre es nie möglich gewesen, teilebereinigte technische Zeichnungen und die Umsetzung unserer hohen Erwartungen an Einzelteile und Material zu erfüllen.

Besonderen Dank gilt hierzu an:


- Firma Band-Genossenschaft //  Firma Imfeld AG



Tipp 1: W
as sollte ich beim Erwerb eines Rollenprüfstandes unbedingt beachten?


- Rollenprüfstände sich vor Ort vorführen lassen und dann selbst eingehend dessen Handhabung testen
- Rollenpaare/Gleitlager usw. sollten mit einfachen Handgriffen nach Belieben und Bedarf aufgerüstet werden können
- Die Modelle sollten einfach und schnell aufgegleist werden können. Stellschrauben sind nicht empfehlenswert!
- Laufkatzen dürfen sich bei hoher Drehzahl nicht von den Antriebsrädern der Lok weg schieben!

- Ein Prüfstand sollte hohe Stabilität und gute Verabeitung aufweisen!

Tipp 2: Woran erkenne ich einen guten Rollenprüfstand?


Gleisen sie eine Hochleistungslok auf und drehen sie den Regler eine Stufe hoch. Spätestens jetzt werden sie einen guten Prüfstand erkennen, denn wenn sich jetzt auf Stufe 1 die Räder in Bewegung setzen ist kein Widerstand seitens der Lager vorhanden!

Gleisen sie eine Dampflok auf. Statt die Lokomotive auf alle 6 Gleitpaare zu stellen, lassen sie 2 oder 3 aus. Ich garantiere Ihnen, hier zeigt sich, ob ein Prüfstand hält, was er verspricht. Probieren sie es aus, aber bitte mit Vorsicht und nicht mit zu hoher Drehzahl. Sollte die Lok unruhig laufen oder anfangen zu schlingern, ist ein Präzisionsproblem  der Rollenpaare und Gleitlager vorhanden!

Gleisen sie eine zweite Hochleistungslok auf. Lassen Sie die erste mit hoher Drehzahl laufen und switchen Sie zur zweiten Lok. Drehen Sie den Regler eine Stufe hoch. Bei diesem Test werden Sie erkennen, ob der Bock eine optimale Stromaufnahme über den gesamten Wellenbereich erzeugt, denn sollten sich an der zweiten Lokomotive die Räder auf Stufe 1 anfangen zu drehen, während die erste mit hoher Drehzahl ja bereits läuft, haben Sie garantiert einen Rollenprüfstand mit optimaler Stromaufnahme über den ganzen Wellenbereich!

Drehen Sie mal kräftig an einem Lager. Wenn dieses keine grösseren Laute von sich gibt, ist es in Ordnung. Wenn das Lager oder das Gleitlager aber rasselt, kann es zu viel Spiel haben. Seitlich sollte es beweglich sein, nicht aber quer. Dies wäre unpräzise und die Modelle würden schlingern. Bei hohem Tempo kann die Lok sogar Angriffsfläche bekommen, und unter Umständen ist sie dann nicht mehr zu halten. Ein teures Spiel bei einer Spur 0- oder Spur 1-Lokomotive.

Jede Lok gibt unverweigerlich durch Reibung an den Rädern Rückstände (Verschmutzung) ab. Diese werden Sie auf den Lager und Gleitlagern innert kürzester Zeit sehen. Nur ist dieser Ablagerungsschmutz wirklich auf jedem Lager gleichmässig zu sehen? Achten sie mal darauf und auch hier garantiere ich Ihnen, dass es nicht bei jedem Bock der Fall ist und somit die Lager nicht alle präzise in der gleichen Höhe angelegt sind. Ihre Modelle werden dadurch schlingern und einfach unruhig laufen.

Ein billiger Prüfstand vom Internet kann und wird nicht präzise sein. Dies haben unsere Erfahrungen und Tests ganz klar gezeigt. Stellen Sie sich vor; einem Modell, das 12 Stunden unruhig im Dauertest läuft, wird eventuell folgendes passieren: durch Reibung entsteht Wärme, also können am Modell Unwuchtungen entstehen. Diese Umwuchtungen werden sich auf die Radkränze, wie auch auf die ganze Lok übertragen, und dann fragt sich mancher, warum das Modell auf den Schienen unsauber fährt. Genau das passierte bei einem billigen "Superprüfstand" aus dem Internet im unserem Dauertest. Aus Datenschutzgründen haben Sie bitte Verständnis, dass wir hier keinen Hersteller nennen! Stellen Sie sich aber vor, was bei einer Spur 1-Lok mit einem Gewicht von 10 kg passiert und welche Kräfte auf einen Prüfstand zu wirken beginnen. Ganz zu schweigen von Spur 1- oder Spur G-Modellen, die ein Gewicht von 30 bis 50 kg auf die Waage bringen. Ich bin überzeugt, solche Modelle wurden NIE für einen Dauertest herangezogen. Anders lassen sich die Resultate unserer Tests nicht erklären. Und glauben Sie mir, dann hätte ich mich nicht dazu veranlasst gefühlt, als Vorsichtsmassnahmen diese ganzen Abschnitte zu verfassen!


Fazit:


Finger weg von billigen Prüfständen! Bedenken Sie, dass ein guter, präziser Rollenprüfstand keine Massenware ist und dessen Einzelteile mit hochpräzisen- und teuren Maschinen angefertigt werden. Mit einem solchen Prüfstand wird Ihr Modell auch über lange Zeit KEINEN Schaden nehmen und wird Ihnen mit Sicherheit auch in vielen Jahren noch Freude bereiten. Es lohnt sich also, von Anfang, sein Geld in ein hochwertiges Rollenprüfstand zu investieren!

Mit besten Grüssen

Ihre
Lok-Gallery